Nachhaltigkeit betrifft den gesamten Lebenszyklus einer Drehmaschine

Unser Verständnis von Nachhaltigkeit ist umfassend: Es erstreckt sich über den gesamten Lebenszyklus einer Maschine – von ihrer Planung und Fertigung über den Betrieb bis zum Recycling.

  • Bereits bei der Entwicklung und Konstruktion der Präzisions-Drehmaschinen verwenden wir leistungsfähige Tools, um Ressourcen zu schonen.
  • Wir fertigen alle Präzisions-Drehmaschinen einschließlich der Ersatzteile ressourcenschonend in Deutschland am Standort Emskirchen.
  • Dabei setzen wir auf eine große Fertigungstiefe und den Zukauf von standortnahen Lieferanten. Beides hat Qualitätsgründe – denn so können wir die Güte und Genauigkeit unserer Präzisions-Drehmaschinen gewährleisten.
  • Außerdem achten wir beim Zukauf von Komponenten sehr genau auf die bestmöglichen Lösungen. Dadurch vermeiden wir einen kostenintensiven und umweltbelastenden Teiletourismus. Ein weiterer Vorteil: kurze Lieferketten sind belastbar, weshalb wir während der Corona-Pandemie stets lieferfähig waren. Das ist ein positiver Nebeneffekt unserer Bemühungen um Nachhaltigkeit.

 WEILER Drehmaschinen sind nachhaltig im Betrieb, denn

  • sie sind im Produktionsalltag besonders energieeffizient,
  • sie sind auf höchste Rüst- und Wartungsfreundlichkeit getrimmt,
  • sie sind besonders solide und langlebig konstruiert und gebaut,
  • wir bevorraten langfristig Ersatzteile, mit denen sie auch nach Jahrzehnten noch zuverlässig arbeiten können,
  • mit dem innovativen Energiesparsystem „e-TIM“ lässt sich der Stand-by-Energiebedarf von Drehmaschinen deutlich reduzieren.

Condition Monitoring senkt Verschleiß und Stillstandszeiten

Unser Condition Monitoring-System zur vorausschauenden Wartung sorgt ebenfalls für mehr Nachhaltigkeit im Betrieb der Präzisions-Drehmaschinen:

  • Die sensorische Abbildung der Drehmaschine und die Dokumentations- und Analysetools des Condition Monitoring-Systems tragen dazu bei, Ausfälle durch Verschleiß und Kollisionen an Drehmaschinen frühzeitig festzustellen und ihre Auswirkungen zu begrenzen.
  • Deshalb sind Serviceeingriffe und Instandhaltungsmaßnahmen besser absehbar. Auf diese Weise können Stillstandszeiten vorausschauend geplant und somit Kosten gesenkt werden.
  • Außerdem können viele Wartungsarbeiten effektiver vorgenommen werden. Sie müssen nicht, wie bisher, allein durch die Zahl der Maschinenstunden bestimmt werden, sondern können gemäß den tatsächlichen Abnutzungen angesetzt werden.

     

Bis zu 85 Prozent weniger Energie dank „e-TIM“

Mit Hilfe unseres innovativen Energiesparsystems „e-TIM“ kann der Stand-by-Energiebedarf einer großen, leistungsstarken Zyklendrehmaschine um bis zu 85 Prozent reduziert werden.

„E-TIM“ ist ein dreifach intelligentes Energiesparsystem:

  1. Das Antriebsmanagement speist die Bremsenergie permanent ins Stromnetz zurück.
  2. Nicht benötigte Nebenaggregate werden automatisch ausgeschaltet.
  3. Bei Stillstand wechselt die Maschine nach einem definierten Zeitraum in den Stand-by-Modus.

     

Bewährte Nachhaltigkeit: Modernisierung und Retrofit statt neuer Maschine

Es muss nicht immer eine neue Drehmaschine sein: Für die Modernisierung oder das komplette Retrofit einer bewährten Maschine sprechen nicht nur technische Gründe, auch die Umwelt freut sich.

Retrofit ist aus vielen Gründen ressourceneffizient und nachhaltig:

  • Geringerer Energieverbrauch dank moderner Elektroantriebe.
  • Alle einwandfreien Bestandteile einer Drehmaschine bleiben erhalten. Für sie müssen keine zusätzlichen Ressourcen verbraucht werden.
  • Umbauten von Räumlichkeiten – wie beim Erwerb von Neumaschinen manchmal notwendig – entfallen.
  • Bestehende Fundamente können unverändert genutzt werden.
  • Bereits vorhandene Werkzeuge können weiterhin verwendet werden.

Weitere Informationen zum Retrofit von Drehmaschinen finden Sie auf einer eigenen Seite

Nachhaltigkeit in der Fertigung: Ein Drittel weniger CO2-Ausstoss

In der Produktion setzt WEILER ebenfalls auf Umweltschutz: Mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Montagehallen gewinnen wir Strom, und die Abwärme einer Biogasanlage speisen wir in das Heizungsnetz ein.

So stark haben wir CO2-Emissionen reduziert:

  • im Unternehmen: -35 %
  • im Fuhrpark: -22 %

Die durchschnittlich pro Jahr ausgestoßene CO2-Menge haben wir von 1.300 t im Jahr 2005 um über 35 % auf ein Äquivalent von 840 t in 2013 reduziert. Wesentliche Anteile kommen von einer effizienteren Heizung (-31 %) und aus der Photovoltaik (-4 %).

Ausgezeichnete Nachhaltigkeit

Mit den von uns erreichten Einsparungen liegen wir weit über dem Branchendurchschnitt.

Für unserer freiwilligen Bemühungen zum Schutz von Umwelt und Klima hat uns der Bayerische Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz ausgezeichnet.

Wir freuen uns, den Umwelt- und Klimapakt Bayern zu unterstützen.

Freiwillige Verpflichtung als Mitglied der Blue Competence Initiative

Als Mitglied der gleichnamigen Initiative des VDMA hat WEILER den Kodex zur Nachhaltigkeit der Blue Competence Initiative unterzeichnet.

Wir sind davon überzeugt, dass Ressourcen- und Kosteneffizienz zwei Seiten derselben Medaille sind. Gemeinsam mit vielen anderen Unternehmen aus der Branche wollen wir im Rahmen der Blue Competence Initiative zeigen, dass es nicht nur gut, sondern auch nützlich ist, effizient zu wirtschaften. Für mehr Nachhaltigkeit im Maschinen- und Anlagenbau.

URKUNDE FÜR UMWELTSCHONENDE PRODUKTION

WEILER hat es in der Vergangenheit immer wieder geschafft den Energiebedarf und somit auch den CO2 Ausstoß zu senken.
Für diese und diverse weitere Bemühungen wurde uns auch die Urkunde von der Bayerischen Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz verliehen.