Weiler

Weiler

WEILER-Newsletter 1/2017:

Erste Condor VCPlus mit Touchscreen ausgeliefert – GS-Zertifikat für fünf Maschinen – WEILER unterstützt Rennsportteam

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
 

in unserem Newsletter 3/2016 hatten wir unsere neue Touchscreen-Steuerung für die Praktikant VCPlus vorgestellt. Anfang des Jahres konnten wir diese Ausstattung auch für die Condor VCPlus anbieten, mittlerweile haben wir die erste Maschine ausgeliefert.

 

Touchscreen-Steuerung kommt gut an


Das von Anfang an lebhafte Interesse zeigt, dass wir mit dem Touchscreen einen Volltreffer gelandet haben. Bereits Ende Februar konnte eine Schule im benachbarten Ausland die erste Condor VCPlus mit dieser intuitiven Bedienung in Empfang nehmen. Die Schüler profitieren jetzt von der modernen Bedienoberfläche, die sich an modernen Tablets und Smartphones orientiert. Ihnen stehen verschiedene Apps zur Wahl, aus denen sie jederzeit Zusatzinformationen und Erklärungen aufrufen können. Ein einfacher Fingerdruck oder eine Wischbewegung genügen und Darstellungen lassen sich vergrößern, Apps wechseln und Bedienfelder nebeneinander stellen. Und zwischendurch können sich die Auszubildenden auf dem hochauflösenden Monitor Videos anschauen, die ihnen beispielweise zeigen, welche Aufgaben zur Wartung anstehen.


„Geprüfte Sicherheit“: Zertifikat jetzt für fünf Präzisions-Drehmaschinen


Ein Höchstmaß an Sicherheit für die Ausbildung garantiert nur das unabhängige GS-Gütesiegel für „Geprüfte Sicherheit“, das jetzt fünf konventionelle Präzisions-Drehmaschinen erhalten haben: die Condor VCPlus, die Praktikant GSD, die Praktikant VCPlus, die Praktikant VCD und die Primus VCD.


Das GS-Zeichen steht für die höchsten, von unabhängiger Stelle geprüften und bestätigten Standards in puncto „Geprüfte Sicherheit“ (Foto: WEILER Werkzeugmaschinen GmbH).

Nur die Standards des GS-Zertifikats schaffen verlässliche Sicherheit


Mit dem GS-Zeichen zertifizierte Maschinen sind vor allem für Lehrwerkstätten, Schulen und andere Aus- und Weiterbildungseinrichtungen interessant. Denn wenn eine Maschine nicht hinreichend sicher ist und es zum Unfall kommt, können auf die Verantwortlichen in der Ausbildungsstätte Regressansprüche wegen grober Fahrlässigkeit zukommen. Hiervor schützen die hohen Sicherheitsstandards, die das GS-Zertifikat bestätigt. Sach- und Personenschäden durch unerfahrene oder unkonzentrierte Nutzer werden so weitestgehend vermieden.

Höchster Schutz – selbst bei unsachgemäßer Bedienung


Alle Modelle wurden einschließlich der gesamten Zusatzausstattung von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung geprüft und als rundum sicher eingestuft – selbst bei nicht bestimmungsgemäßer Bedienung. Zu den Schutzmaßnahmen gehören unter anderem eine automatische Handausrückung, eine schützende Leit- und Zugspindelabdeckung, entschärfte Quetschstellen bei der Spindelbremse und eine durchgängig zweikanalige Sicherheitstechnik. Zudem ist das optional erhältliche Zubehör auf das Sicherheitskonzept abgestimmt. Uns freut sehr, dass die WEILER-Sicherheitsstandards und die Umsicht unserer Entwickler mit dem Gütesiegel fünfmal bestätigt wurden.

WEILER unterstützt Rennsport-Mannschaft der Universität Erlangen-Nürnberg


Bereits zum vierten Mal seit 2013 unterstützt WEILER die „Formula Student“ Rennsport-Mannschaft der Friedrich-Alexander Universität (FAU) Erlangen. Komplexe, hochfeste Drehbauteile aus Aluminium, die die Studenten des „High-Octane“-Teams nicht in der eigenen Werkstatt herstellen können, fertigen wir auf unseren Präzisions-Drehmaschinen in Emskirchen.

Jedes Jahr entwickeln die rund 50 Mitglieder des Vereins „High-Octane“ für den studentischen Konstruktionswettbewerb „Formula Student“ einen neuen Boliden. Mit diesem treten sie in internationalen Rennen gegen Teams anderer Hochschulen an. Mit Erfolg: 2016 schaffte es die Gruppe mit dem Rennwagen „Kappa“ unter die ersten fünf der Gesamtwertung. Bei Teildisziplinen wie Beschleunigung oder Konstruktion konnte sie sogar zweimal den Sieg holen. Unter den rund 420 Teams der Verbrennungsmotor-Klasse stehen die Studenten der FAU mittlerweile auf Rang 16 der Weltrangliste.


Michael Eisler, MBA, Mitglied der WEILER-Geschäftsführung, am Steuer des Rennautos „Kappa“. Zum Dank für die Zusammenarbeit präsentierten die Teamleiter von „High-Octane“ den Wagen bei WEILER (Foto: WEILER Werkzeugmaschinen GmbH).

Newsletter abbestellen

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier austragen.

 

Ihre Meinung interessiert uns

Über Kommentar, Lob und Kritik zu unserer Website freuen wir uns sehr. Hier können Sie uns Ihre Meinung sagen.

 

Impressum:

WEILER Werkzeugmaschinen GmbH
Michael Eisler, MBA
Mitglied der Geschäftsführung
Friedrich K. Eisler Straße 1 

91448 Emskirchen
Tel. 09101/ 705-110
E-Mail: gabriela.lindner@weiler.de

Kontakt Sitemap Impressum Newsletter abmelden